Olivier Kuntzmann

Den wahren Wert des Feuers erkennen

Auszug aus dem Buch “Sara und die Eule” von Esther& Jerry Hicks

…Da flogen sie noch höher hinauf und weiter, bis Sara wieder etwas Erstaunliches sah: ein Feuer, ein sehr grosses Feuer. Sara konnte Kilometer rotgelbe Flammen sehen, die an einigen Stellen von dichtem Rauchschwaden verhüllt wurden. Manchmal war der Wind so stark, das sich der Rauch verzog und sie eine ungestörte Sicht auf die Flammen hatten, aber manchmal war der Rauchvorhang so dicht, dass Sara überhaupt nichts merh sehen konnte. Als sie ab und zu ein Tier sah, das vor dem Feuer floh, wurde sie sehr traurug darüber, dass das Feuer den herrlichen Wald zerstörte, der die Heimat so vieler Tiere war.
“Ach Salomon, das ist ja schrecklich”, flüsterste sie als Reaktion auf die Umstände, die sie beobachtete.

Das ist nur ein weiteres Zeichen für Wohlbefinden, Sara, ein weiterer Beweis dafür, dass die Erde versucht, hr Gleichgewicht zu wahren. Würden wir hier lange genug bleiben, so könntest du sehen, dass das Feuer dem Boden dringend benötigte Nährstoffe zuführt. Du könntest sehen, wie neue Samen keimen und emporwachsen, und nach einiger Zeit würdest du den wahren Wert des Feuers erkennen können, das seine Rolle bei der Aufrechterhaltung des Gleichgewichts deines Planeten spielt, sagte Salomon.


Das Feuer

Das Feuer

Ich liebe es Feuer zu machen und zu beobachten wie sich die Flammen zum Himmel bewegen und Holz in Asche verwandeln.
Feuer ist das Element der Transformation, das Element der Auferstehung.

Der Phönix, der aus der Asche steigt, ist ein Symbol des Feuers. Es braucht das Feuer, um das Alte zu verbrennen und Platz für Neues zu machen. Ein Vulkan, ein starkes Feuerelement. Schau wieviel Kraft aus ihm geboren wird, er zerstört und kreiert zugleich neues Land.

Im Moment fühlt sich die Energie auf unserer Erde sehr erhitzt an. Dinge werden zerstört und gleichzeitig entsteht ein Raum für eine neue Lebendigkeit und Heilung.

Kannst Du erkennen was Du als Geschenk aus dieser Zeit empfangen kannst?


Die Mitte in mir

Die Mitte in mir

Ich setze mich hin und spüre meine Füsse auf dem Boden, verbunden mit der Erde.

Einen kleinen Augenblick nehme ich mir jetzt Zeit für mich.

In dieser Zeit wo sich im Aussen vieles intensiv und stürmisch anfühlt.

Ein paar tiefe Atemzüge. Ich lenke meine Aufmerksamkeit in die Mitte meines Körpers und erkenne das Licht, die Ruhe und den Frieden, das ICH  BIN.

Ganz bewusst. Atmen, hineinfühlen, loslassen.


Using Format